Fachkraft für Arbeitssicherheit

Externe Fachkraft für Arbeitssicherheit

Grundsätzlich hat der Unternehmer bei der Bestellung einer Fachkraft für Arbeitssicherheit die Möglichkeit einen eigenen Mitarbeiter oder eine externe Fachkraft für Arbeitssicherheit (Sicherheitsfachkraft) zu beauftragen. Die Entscheidung, ob intern oder extern bedarf einer genauen Abwägung. Die wichtigsten Kriterien sind die Qualifikation und die Einsatzzeiten, die für das Unternehmen gesetzlich festgelegt sind.

Die Qualifikation von Fachkräften für Arbeitssicherheit ist im Gesetz über Betriebsärzte, Sicherheitsingenieure und andere Fachkräfte für Arbeitssicherheit (ASiG) geregelt. Fachkräfte für Arbeitssicherheit müssen neben einer entsprechenden Berufsausbildung oder einem sicherheitstechnischen Studium, Berufs- bzw. Führungserfahrung und die sicherheitstechnische Fachkunde nachweisen. Die sicherheitstechnische Fachkunde dauert je nach Lehrgangsform zwischen ein und drei Jahren.

Vor allem bei kleinen bis mittleren Unternehmen ergeben sich häufig Einsatzzeiten, bei denen die Bestellung eines eigenen Mitarbeiters nicht wirtschaftlich ist. Insbesondere, wenn dieser Mitarbeiter die Funktion der Fachkraft für Arbeitssicherheit nur »nebentätig« ausführt. Die jährlich anfallenden Aus- und Fortbildungszeiten des Mitarbeiters übertreffen die eigentlichen Einsatzzeiten und müssen innerbetrieblich kompensiert werden.

Unsere Lösung:

Bei der Regelbetreuung stehen Ihnen unsere Fachkräfte für Arbeitssicherheit (FASI) zur Seite, die die Initiative ergreift. Zudem sorgt unsere Fachkraft für Arbeitssicherheit (FASI) dafür, dass Sie Ihre Unternehmerpflichten rechtssicher erfüllen.

Unsere Leistungen:

Sicherheitstechnische Betreuung nach § 6 Arbeitssicherheitsgesetz (auch als Beratung im Rahmen des Unternehmermodels)

  • Betriebsbegehungen
  • Gefährdungsbeurteilungen und deren regelmäßige Überprüfung
  • Beratung der Arbeitgeber bei Arbeitsschutz, Arbeitssicherheit und bei der Unfallverhütung einschließlich der menschengerechten Gestaltung der Arbeit
  • Beratung bei Planung, Ausführung und Unterhaltung von Betriebsanlagen und von sozialen und sanitären Einrichtungen
  • Beratung bei Beschaffung von Arbeitsmitteln und der Einführung von Arbeitsverfahren und Arbeitsstoffen Auswahl und Erprobung von Körperschutzmitteln (z. B. Sicherheitsschuhe)
  • Analyse und Beratung bei der Gestaltung der Arbeitsplätze, des Arbeitsablaufs, der Arbeitsumgebung und in Fragen der Ergonomie (Bildschirmarbeitsplatz-Analyse)
  • Sicherheitstechnische Bewertung von Betriebsanlagen und Arbeitsmitteln vor Inbetriebnahme, Konformitätserklärung
  • Untersuchung von Arbeitsunfällen und deren Ursachen
  • Unterstützung bei der Förderung der Mitarbeitergesundheit
  • Schulung des Sicherheitsbeauftragten
  • Mitarbeiterschulung
  • Gerichtsfeste Dokumentation der Gefährdungsbeurteilung gemäß § 6 Arbeitsschutzgesetz

Ihre Vorteile:

  • vermeiden Sie Arbeitsunfälle und reduzieren unfallbedingte Ausfallzeiten durch präventive Maßnahmen.
  • gewinnen Sie Rechtssicherheit gegenüber Arbeitsschutzbehörden und der Berufsgenossenschaft und reduzieren Haftungsrisiken.
  • profitieren Sie von wirtschaftlich optimiertem Arbeits- und Gesundheitsschutz durch die professionelle Unterstützung bei der Umsetzung von vorgeschriebenen Arbeitsschutzmaßnahmen.
  • erhöhen Sie die Mitarbeitermotivation durch sichere und gesunde Arbeitsplätze.
  • schaffen Sie einen ganzheitlichen und prozessorientierten Arbeits- und Gesundheitsschutz in Ihrem Unternehmen.
  • profitieren Sie von kurzen Wegen.

Über eine unverbindliche Kostenanfrage können Sie schnell und einfach die Kosten einer externen Fachkraft für Arbeitssicherheit für Ihr Unternehmen ermitteln.

Unsere Fachkräfte verfügen über alle Qualifikationen und werden regelmäßig weitergebildet. Sie profitieren von unserem Fachwissen und unserer langjährigen Erfahrung.

Gerne erstellen wir Ihnen ein kostenloses und unverbindliches Angebot. Zugeschnitten auf die Bedürfnisse Ihres Unternehmens!

Kontaktformular